Still Fabi



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    - mehr Freunde


Letztes Feedback




http://myblog.de/still.fabi

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
I'm still alive!!!

Nach einigen Wochen Funkstille, sende ich auch mal ein Lebenszeichen.
Bei mir ist nicht großartig viel passiert. Meine Mutter und mein Bruder waren eine Woche zu Besuch und wir waren an den Wochenenden in Paris. Es war sehr schön und hat mir geholfen. Ich hatte erst Zweifel, dass es mich noch mehr runterziehen könnte, aber es geht mir gut damit. Außerdem fahre ich ja in ca. 50 Tagen wieder heim und vorher kommt mich noch meine liebe Freundin besuchen! Alles halb so schlimm und es gibt keinen Grund, an einen Abbruch zu denken.

Ich arbeite viel, was ich an den Wochenenden merke. Außer schlafen und zum Essen aufstehen, schaffe ich nicht viel, aber die Zeit ist nächste Woche auch vorbei! Dann geht es wieder in den Alltag zurück, was ich überhaupt nicht als „Trott“ oder ähnliches ansehe. Ich liebe die festen Abläufe, die sich jeden Tag wiederholen. Für die nötige Abwechslung sorgen die Kinder, die jeden Tag andere Ideen und andere Dinge im Kopf haben! Ich mag ihre Fantasie und die Überraschungen, die sie mit sich bringt.
Je länger ich in diesem Bereich arbeite, desto klarer wird meine Vorstellung von dem, was ich später einmal wirklich fest arbeiten möchte. Dass ich in diesem Metier bleiben möchte, war mir schon nach einigen Monaten klar, dauerhaft in einer Kindergartengruppe zu arbeiten, konnte ich mir allerdings nicht so richtig vorstellen. Ich habe mir also überlegt, wo man noch arbeiten könnte. Dadurch, dass ich mit meiner Familie schon ein/zweimal in einer Kurklinik war, habe ich mir überlegt, wie es dort wäre, in den Tagesstätten zu arbeiten und finde die Idee gar nicht schlecht. À suivre…

Ansonsten habe ich, wie jedes Jahr, das Gefühl, dass die Zeit verfliegt. Es ist schonwieder fast Ende Februar und ich frage mich, wo die Wochen geblieben sind? Wieso vergeht der Anfang des Jahres immer schneller, als der Rest? Oder ist das nur Einbildung? Dass jeder Tag des Jahres 24Stunden hat, ist mir bewusst, aber wieso vergehen einige Tage schneller als andere? Die Vorstellung, dass für mich ein Tag wie im Flug vergeht, für eine andere Person aber genau dieser im Schneckentempo nie enden zu wollen scheint, finde ich komisch und gleichzeitig witzig.

Ich verabschiede mich, nach einem „langen“ Tag und wünsche euch eine gute Nacht!

Eure Fabi <3

21.2.17 23:04
 
Letzte Einträge: Sundays like this, Curvitude ? Yes!, It's a new dawn. It's a new day. It's a new life and I'm feelin' good., An meine alte Liebe, Noch 4 Tage


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung